Compliance

»Vermeidung von Regelverstößen und Compliance-Systeme

An Unternehmen jedweder Größe werden zahlreiche Organisationspflichten nicht nur bei der Vermeidung, sondern auch bei der Aufdeckung und der Sanktion von Rechtsverstößen gestellt. Gerade der Mittelstand, aber auch die öffentliche Hand und ihre Unternehmen sehen sich bislang irrtümlich kaum in der Pflicht. Wir beraten und begleiten hierbei Unternehmen und Gesellschafter sowie Führungskräfte bei der Ausgestaltung von Richtlinien und internen Programmen (z.B. im Bereich der Einkaufs- und Vertriebscompliance), um Rechtsverstößen vorzubeugen. Durch die Implementierung von Compliance- und Überwachungssystemen schaffen wir gemeinsam mit unseren Mandanten eine klare Zuordnung von Pflichten und Verantwortlichkeiten und helfen so, Rechtsverstöße präventiv zu unterbinden. Dabei legen wir unser Augenmerk darauf, dass die Vorgaben für die Beteiligten maßgeschneidert und in der Praxis auch umsetzbar sind.

Diesen Anspruch unterstützen wir durch individuelle Inhouse-Schulungen und sensibilisieren so Mitarbeiter und Führungskräfte für potentielle zivil- und strafrechtliche Haftungsgefahren.

»Internal Investigations, insbesondere im Vertriebskartellrecht

Selbst bei bestmöglicher Vorkehrung kann es dazu kommen, dass sich Unternehmen mit Rechtsverstößen ihrer Organe oder Mitarbeiter konfrontiert sehen. In solchen Fällen helfen wir den Betroffenen nicht nur, strukturelle Missstände und die festgestellten Verstöße abzustellen. Wir unterstützen Unternehmen und die öffentliche Hand auch bei der schnellen und gründlichen Sachverhaltsermittlung. Nur so können tragfähige Grundlagen für die Verteidigung gegen den Vorwurf von Pflichtverletzungen oder die Vorbereitung der Schadensdurchsetzung gegen Beteiligte geschaffen werden.

»Sanktion von Regelverstößen, Anspruchsdurchsetzung und -abwehr

Bei aufgedeckten Rechtsverstößen sind Geschäftsführer, Vorstände und Aufsichtsräte regelmäßig verpflichtet, sowohl Regressansprüche des Unternehmens durchzusetzen als auch Ansprüche gegen das eigene Unternehmen abzuwehren. Im Mittelpunkt unserer Tätigkeit stehen dabei die Durchsetzung und die Abwehr von Regressansprüchen der Gesellschaft gegen Unternehmensorgane oder Führungskräfte, aber auch die Geltendmachung von Ansprüchen gegen Haftpflichtversicherer (D&O-Versicherungen) oder Vertragspartner.

»Compliance im Bereich öffentlicher Unternehmen

In besonderem Maße werden Gesetzestreue und rechtskonformes Verhalten von öffentlichen Unternehmen erwartet. Für diese bestehen auch besondere Compliance-Anforderungen. Bei der Beschaffung von Bau-, Liefer- und Dienstleistungen unterliegen sie regelmäßig vergabe-, zuwendungs-, preis- und haushaltsrechtlichen Bindungen, deren Verletzung schwerwiegende Folgen nach sich ziehen kann. Auch aus dem Europäischen Beihilferecht ergeben sich besondere Vorgaben für öffentliche Unternehmen, vor allem im Bereich der öffentlichen Daseinsvorsorge.

Hinzu kommen branchenspezifische Regularien. Je nach Unternehmensgegenstand haben öffentliche Unternehmen das Energiewirtschaftsrecht, das Personenbeförderungsrecht, das Kreislaufwirtschaftsrecht oder das Wasserrecht zu beachten. Auf den Gebieten der Energie- und Wasserversorgung tätige öffentliche Unternehmen sehen sich zudem besonderen kartellrechtlichen Bindungen ausgesetzt. Mit unserer Expertise insbesondere im Öffentlichen Wirtschaftsrecht, im Vergabe- und Kartellrecht tragen wir diesen besonderen Compliance-Anforderungen Rechnung.